http://placehold.it/1x1

Die Entstehung des Gartens

http://placehold.it/1x1

Der Gartenteich

http://placehold.it/1x1

Fachwerk freilegen

http://placehold.it/1x1

Herbstgesteck mit Äpfeln

http://placehold.it/1x1

Bleigießen in Holz

http://placehold.it/1x1

Zauberhaftes Windlicht

http://placehold.it/1x1

Pflanzen, die im Winter für Struktur sorgen

http://placehold.it/1x1

Vögel im winterlichen Garten

http://placehold.it/1x1

Ein Wintermärchen

http://placehold.it/1x1

Krokusse

http://placehold.it/1x1

Rosen im September

http://placehold.it/1x1

Gartenwege anlegen

http://placehold.it/1x1

Sitzplätze in unserem Garten

http://placehold.it/1x1

Totholz in unserem Garten

Wege und Räume im Garten

Als wir den alten Bauernhof kauften, gab es im Garten keinen einzigen Weg.
Ein Garten ohne Wege ist wie ein Auto ohne Sitze, man kann damit fahren und alles erledigen, aber irgendwie fehlt etwas.

Die Steine für die Wege im Rosen- und Kräutergarten sind einfach in Basaltsplitt gelegt. Der Boden in unserem Garten ist an sich schon recht fest, nach ungefähr 20 Zentimetern Mutterboden findet man nur noch eine Ton und Lehmschicht mit recht vielen Steinen vermischt. (Graben ist deshalb sehr schwer und macht nur bedingt Spaß.)
Die Fugen zwischen den Steinen haben wir ebenfalls mit Basaltsplitt aufgefüllt. Der Splitt hat einen Durchmesser von 2 – 5 mm.
Den Weg im Rosengarten haben wir mit kleinen Basaltpflastersteinen eingefasst, die wir in Beton gesetzt haben.

Bis jetzt hat das alles recht gut gehalten und es wächst auch nur wenig Unkraut zwischen den Steinen, dafür aber umso mehr Moos.

Zusätzlich haben wir unseren Garten in verschiedene Räume aufgeteilt, so ist, zum Beispiel, der Rosengarten ein Raum für sich. Man betritt den Rosengarten und verlässt ihn auch wieder. Diese Raumaufteilung sollte auch durch die Wege widergespiegelt werden.
Der Weg im Rosengarten ist anders als die übrigen Wege im Garten.


Der Weg im Kräutergarten

Auf dem folgendem Foto kann man den Eingang zum Kräutergarten sehen. Dieser besteht aus einer Kräuterspirale, links zu sehen, und der kleine Weg, der durch diesen Raum führt, besteht aus nahezu schwarzen Natursteinplatten.
(Die Platten waren ein Rest aus einem anderen Projekt.)

IMG_0528
Die Abgrenzung der einzelnen Räume ist fließend und nicht immer streng durchgehalten, das wirkt aus unserer Sicht natürlicher.
Auf dem Bild unten verlässt man den Kräutergarten wieder und betritt den Rosengarten.


Der Weg im Rosengarten

Der Ausgang des Kräutergartens bildet gleichzeitig den Eingang zum Rosengarten. Am Anfang des Weges lassen wir im Weg selbst Polsterthymian wachsen.
IMG_0529
Wenn man den Weg entlangläuft, kommt man an eine Abzweigung. Um den Weg an sich interessanter zu machen, haben wir in die Gabelung ein Dreieck gepflastert.
IMG_0530
Geht man geradeaus, gelangt man durch eine Bogen in den Obstgarten.
IMG_0552
Oder man biegt nach links ab und verlässt den Rosengarten.

IMG_0554
Wie man sehn kann ist der Weg schon älter. Gelegt haben wir ihn damals mit Steinen, die eigentlich entsorgt werden sollten.
Abgrenzt wird der Rosengarten auf der einen Seite durch eine Eibenhecke.
IMG_0551
Und auf der anderen Seite durch die Grundstücksgrenze, also den Zaun. Geplant ist hier auch noch eine Eibenhecke, die im Augenblick aber nur teilweise besteht. Leider sind uns recht viele Eiben hier eingegangen.
IMG_0555

Viele liebe Grüße

Wolfgang



Kommentare sind wie Wasser für den Garten an heißen Sommertagen!
Wir freuen uns, dass Du dir die Zeit nimmst!

5 Kommentare:

  1. Es gefällt mir, was ich bis jetzt gelesen habe.
    Ich komme wieder, wenn ich mehr Zeit habe.
    Einen schönen Sonntag und liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar Edith. Wir freuen uns auf Deinen Besuch.

      Liebe Grüße Loretta

      Löschen
  2. euer Garten ist wunderschön
    durch die Wege und Hecken wirkt er sehr groß
    da würde ich gerne mal stöbern gehen ;)
    LG
    Rosi

    AntwortenLöschen
  3. Echt wunderschöne Bilder! Euer Garten ist traumhaft!

    LG
    Petra

    AntwortenLöschen
  4. Wunderbar, wie harmonisch sich alles ineinander fügt.
    Viele Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen