http://placehold.it/1x1

Die Entstehung des Gartens

http://placehold.it/1x1

Der Gartenteich

http://placehold.it/1x1

Fachwerk freilegen

http://placehold.it/1x1

Herbstgesteck mit Äpfeln

http://placehold.it/1x1

Bleigießen in Holz

http://placehold.it/1x1

Zauberhaftes Windlicht

http://placehold.it/1x1

Pflanzen, die im Winter für Struktur sorgen

http://placehold.it/1x1

Vögel im winterlichen Garten

http://placehold.it/1x1

Ein Wintermärchen

http://placehold.it/1x1

Krokusse

http://placehold.it/1x1

Rosen im September

http://placehold.it/1x1

Gartenwege anlegen

http://placehold.it/1x1

Sitzplätze in unserem Garten

http://placehold.it/1x1

Totholz in unserem Garten

Candelabrum DIY

Ich habe lange überlegt, welche Überschrift ich diesem Post geben könnte. Kerzenständer schien mir doch zu schlicht und so bin ich bei der Suche auf Wikisource auf den Begriff Candelabrum gestoßen.
Candelabrum. Ursprünglich, wie der Name besagt, ein Gerät zum Auf- und Anstecken von Kerzen, aus einer Zeit stammend, wo Öllampen weniger üblich waren.
(Definition aus Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft, Band III,2 (1899).)

Bei Wikisource kann man einiges finden und es ist, soweit ich weiß, alles frei.
(Candela kommt übrigens aus dem Lateinischem und ist ein gutes Beispiel dafür, dass viele englische Wörter einen lateinischen Ursprung haben.)

Aus einem Stück Brennholz habe ich einen Kerzenständer, ein Candelabrum gefertigt, das passt ja auch ganz gut zu Weihnachten. Dieses Stück Holz hatte ich schon in der Hand, um es in den Ofen zu legen. Aber dann schaute ich es mir etwas genauer an und fand, dass es für das Feuer zu schade ist.

DSC_0205
So sah das Stück Holz im Fundzustand aus.
IMG_0100
Zunächst habe ich in die Mitte, mit einem Holzfräsbohrer ein Loch gefräst.
1
Dieses Loch nimmt später den eigentlichen Kerzenhalter auf. Dann musste ich noch ein Stück vom ursprünglichen Stamm absägen, da das Ganze nicht gerade stand und die Fläche unten auch ziemlich unansehnlich war.
IMG_0113
Dafür habe ich eine sogenannte Japansäge benutzt. Diese Sägen arbeiten ausschließlich auf Zug und der Schnitt ist schon sehr sauber, ich muss da nicht mehr nacharbeiten.
Anschließend habe ich das Stück noch von Rinde und losen Teilen gesäubert. Sehr viel Rinde war ja nicht mehr dran.
IMG_0117
Eine Kerze hat schon mal rein gepasst, war mir so aber zu gefährlich. Deswegen habe ich von einem alten, nicht benutzten Kerzenständer kurzerhand den eigentlichen Kerzenhalter stibitzt.
IMG_0121
Und diesen dann auf einen Holznagel geschraubt. Solche Holznägel brauche ich bei der Renovierung unseres Hauses, wenn ein alter Nagel schon zu morsch ist.
IMG_0125

IMG_0128
Das Ganze habe ich dann noch gestrichen.
Den Kerzenhalter kann man dann noch je nach Anlass schmücken.
1

2
Der Zweig stammt übrigens von einer Sicheltanne, die bei uns im Garten steht.
Ich wünsche Euch noch einen schönen Tag und viele liebe Grüße
Wolfgang
Verlinkt bei:
 Freutag_klein



Kommentare sind wie Wasser für den Garten an heißen Sommertagen!
Wir freuen uns, dass Du dir die Zeit nimmst!

32 Kommentare:

  1. Lieber Wolfgang,
    klasse schaut dein Kerzenständer aus!
    Dass er mir gefällt, wundert dich wahrscheinlich nicht.
    Ich liebe es ja auch, altes Brennholz mit Kerzen zu vereinen :-)
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Wow der sieht wunderschön aus.....
    Dein Kerzenständer gefällt mir gut....
    Könnte ich sofort hierher beamen....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  3. Candelabrum ... mögt´s ihr auch so gerne lateinische Worte?
    ;-) Schade, schade, das ich kein Latein in der Schule hatte. Das Fach hätte ich geliebt.

    Euer Candelabrum ist toll! Gefällt mir wirklich super, LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      ich mag Latein tatsächlich. Eigentlich wollte ich kein Latein lernen, ging aber nicht anders. Dann hatte ich aber das Glück, einen Lehrer zu haben, der von Sprache im Allgemeinen begeistert war und diese Begeisterung auch vermitteln konnte. Ich bin auf der Abendschule gewesen, da hatte ich dann einen anderen Blick auf die Schule.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

      Löschen
  4. Oh, ich mag diesen Moment, wenn man plötzlich in einem Stück Holz (oder bei mir öfter mal in einem Stück Schrott) plötzlich etwas "sieht". Und was sich daraus alles entwickeln kann, zum Beispiel ein beeindruckendes Candelabrum (ein viel schöneres Wort als der schnöde Kerzenhalter).
    Herzliche Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  5. Das wäre wirklich schade gewesen, wenn das Holzstück im Feuer gelandet wär. Wo es sich doch so wunderbar als Candelabrum eignet. Ein sehr schönes Wort!
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  6. Lieber Wolfgang,

    es wäre wirklich sehr, sehr schade gewesen, das schön geformte Holzstück zu verbrennen, als Candelabrum macht es eine tolle Figur! Und ich würde mich sehr freuen, wenn du dein DIY bei meiner Aktion ANL verlinkst – da passt es nämlich toll hin, wie ich finde! Linkup hier unter diesem Posting: http://rostrose.blogspot.co.at/2016/11/anl-11-sinnvolle-weihnachtsgeschenke.html

    Alles Liebe und schon mal ein schönes Wochenende,

    Traude

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Wolfgang,
    die Bezeichung "Candelabrum" passt perfekt. Es ist nun mal kein schnöder Kerzenständer. Er ist toll geworden und auf jeden Fall wird er ein Einzelstück bleiben.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  8. Gefällt mir außerordentlich gut, Euer Candelabrum! Tolle Idee!
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Wolfgang,
    Candelabrum - ein tolles Wort für ein tolles Werk!
    Und ein Wort, dass ich noch nicht kannte (genausowenig wie das Werk).
    Toll, wenn man aus ein paar einfachen Dingen so was Schönes machen kann!

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  10. Das gefällt mir auch wirklich sehr! Schön, wie du die einzelnen Schritte erklärt hast, da fällt es einem leichter, selber mal handwerklich tätig zu werden.
    Gruß Jane

    AntwortenLöschen
  11. Super ist es geworden das Candelabrum und ich freue mich im Internet mal auf jemanden zu treffen, der ebenfalls das große Latinum hat. Heute gibt es in den Schulen nur noch ein Latinum ohne Unterschied zwischen groß und klein. Da wurde für G8 eben ein wenig Bildung wegrationalisiert :)
    Wir haben uns vor Jahren aus zwei alten Wurzeln unsere Krippe gebaut, die waren auch zu schade für den Kamin.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe gerade gelesen, dass du in Eu dein Latinum gemacht hast. Dann kennst du sicher die Marienschule, dort war ich Schülerin :))
      Wohnst du evtl. noch hier in der Gegend?

      Liebe Grüße zum 1. Advent
      Arti

      Löschen
    2. Liebe Arti,
      ich bin in Wüschheim aufgewachsen und die Marienschule kenne ich vom Namen her, ich war auf der Kaplan Kellermann Realschule und später habe ich die Abendschule im Emil Fischer Gymnasium besucht. Aber ich wohne jetzt in Asbach.

      Viele liebe Grüße und einen schönen ersten Advent
      Wolfgang

      Löschen
  12. wow
    genial..
    das Holzstück bietet sich förmlich dazu an..
    was sicher auch gut in die Öffnung gepasst hätte ware eine Glasschale (wie sie die Duftkerzen haben.. )
    und eine Japansäge ist was Feines.. ;)
    die Deko passt wunderschön dazu..
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  13. Lieber Wolfgang,
    dass Du Handwerkerqualitäten hast, wusste ich ja schon... . Ich bin begeistert, was Du da aus "einem Stück Holz" gemacht hast! Sehr kreativ und mit viel Gespür für den Werkstoff Holz und Sinn für Schönes.
    Dir und Loretta wünsche ich einen frohen 1. Advent!
    Seid herzlich gegrüßt von
    Regina

    AntwortenLöschen
  14. Lieber Wolfgang,
    das ist richtig toll geworden. Klasse, dass Du dieses schöne, bizarre Stück Holz zum Candelabrum umfunktioniert hast. Echt kreativ.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  15. Lieber Wolfgang, die Idee ist wirklich genial! Der Kerzenständer wirkt sehr dekorativ und edel. Durch die Deko passt er auch noch perfekt zu Weihnachten.

    Lg kathrin

    AntwortenLöschen
  16. Du mal wieder, Wolfang. Was hast du da Schönes geschaffen. Natur pur, es gefällt mir sehr.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  17. Äußerst gelungen dein Candelabrium, und ich finde ebenfalls, so ein wunderschön geformtes Stückchen Holz ist zu schade als Brennholz. Für deinen einzigartigen Leuchter gibt es aber durchaus auch eine passende eingedeutschte Bezeichnung---Kandelaber----
    Auch ohne Latinum reichts zum Übersetzen.... du sagst es...denn sowohl mit Schulenglisch und -französisch ist die Bedeutung ableitbar ;-)
    Andererseits sagt mein Herkunftswörterbuch, dass der deutsche Kandelaber vom frz. candélabre abgeleitet ist. ...und es wird noch komplizierter, wie ich dort las: Zugrunde liegt nämlich eigentlich das lat. Wort 'candere' für glänzen, hell glühen, schimmern.
    So let's have a wonderful first advent sunday ...maybe we will be swinging from the chandeliers :-)
    LG Sisah
    Einen schönen ersten Advent
    Sisah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sisah,
      der Kandelaber war mir entfallen. Das Duden Herkunftswöterbuch sagt zu Kandelaber: Im 18. Jahrhundert durch Vermittlung von frz. candélabre aus lat. candelabrum "Leuchter" entlehnt. Was letztlich richtig ist kann ich nicht beurteilen.

      Viele liebe Grüße und auch Dir einen schönen ersten Advent
      Wolfgang

      Löschen
  18. Eine tolle Idee lieber Wolfgang! Sieht zudem wunderschön aus.
    Ganz liebe Grüße, euch einen wundervollen ersten Advent
    Christel

    AntwortenLöschen
  19. Das gute Stück hätte ich auch nicht verfeuert, das sieht so gut aus.
    Im Laden müsste man dafür viel Geld hinblättern.
    Eine Japansäge haben wir auch, damit macht das Sägen Spaß.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  20. Lieber Wolfgang,
    was für ein großartiger Kerzenständer - ich bin hin und weg!

    Liebe Grüße,
    Renaade

    AntwortenLöschen
  21. Heute komme ich mal mit meinem anderen Profil. Da ich ja mehrere Blogs führe ... gar nicht so einfach, mit all den Blogs und Plattformen ...
    Candelabrum ist ein wunderbares Wort! Das trifft es! Toll, was Ihr so könnt! Gefällt mir sehr! Ich mag gerne alles aus Naturmaterialien! - Früher, als meine Kinder noch Kinder waren, habe ich auch noch mehr gebastelt und gewerkelt, da hatte ich irgendwie noch mehr Zeit und Energie dafür. ;-) Gut, das Internet hielt einen ja auch noch nicht davon ab. ;-)

    Liebe Grüße
    Sara

    https://herz-und-leben.blogspot.de/2016/12/wie-haltet-ihr-denn-das-mit-den.html

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Wolfgang,
    ein richtig eindrucksvoller Kerzenständer, der so auf einem Kunstmarkt für ziemlich viel Geld verkauft werden würde. Ein Prachtexemplar ist Dir da gelungen und Ihr könnt' ihn wirklich immer wieder anders gestalten. Ganz dickes Lob von mir!
    LG zu Euch Beiden
    Manu

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Wolfgang!
    Ich bin total begeistert von deinem Blog und den wunderschönen Bildern.
    Werde wohl in nächster Zeit öfter mal vorbeischaun müssen ;)....und danke für deinen Besuch bei mir.
    Dein Candelabrum finde ich übrigens wunderschön.....gut dass du das Holzstück nicht verheizt hast.
    LG
    LiSa

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Wolfgang,
    man muss einen besonderen Blick für bestimmte Dinge haben...und DU hast diesen Blick, denn sonst wäre das Holzstück mittlerweile zu Asche geworden...
    Ich finde, das ist eine ganz besondere Begabung in einem Hozlstück, einem Ast, einer Wurzel, wie auch immer das Potential (in diesem Fall) für einen Kerzenständer zu sehen!!! Richtig toll! - und ich bin gespannt, was Du uns noch alles zeigen wirst!!!
    Habt eine wunderschöne Adventszeit und alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  25. Guten Morgen Wolfgang :)
    Danke für Deinen netten Kommentar und herzlich willkommen auf meinem Blog .
    Ein tolles DIY hast Du vorgestellt , der Kerzenhalter ist klasse . Ich mag es sehr wenn aus Altem etwas Neues wird .
    Noch einen schönen Tag und herzliche Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  26. Wow, liebe Wolfgang!
    Der ist wirklich fantstisch geworden :-)
    Liebe Grüße von der Urte

    AntwortenLöschen
  27. Lieber Wolfgang, das ist ja wirklich ein tolles diy. Bei mir müsste das aber ein dymhs (ein do your man himself) sein, weil ich es mit den Sägen und ähnlichen Werkzeugen einfach nicht so habe. Aber ich arbeite auch in der Floristik gerne mit Naturholz, welches ich auf dem Häckselplatz finde. Daraus habe ich auch schon Adventskränze mit ganz eigenem Charakter gemacht. Dein Kerzengesteck ist in jedem Fall ganz toll geworden. Vielen Dank fürs Zeigen. Ganz liebe Grüße von Marion

    AntwortenLöschen