http://placehold.it/1x1

Die Entstehung des Gartens

http://placehold.it/1x1

Der Gartenteich

http://placehold.it/1x1

Fachwerk freilegen

http://placehold.it/1x1

Herbstgesteck mit Äpfeln

http://placehold.it/1x1

Bleigießen in Holz

http://placehold.it/1x1

Zauberhaftes Windlicht

http://placehold.it/1x1

Pflanzen, die im Winter für Struktur sorgen

http://placehold.it/1x1

Vögel im winterlichen Garten

http://placehold.it/1x1

Ein Wintermärchen

http://placehold.it/1x1

Krokusse

http://placehold.it/1x1

Rosen im September

http://placehold.it/1x1

Weihnachtliches Apfelbrot

http://placehold.it/1x1

Sitzplätze in unserem Garten

http://placehold.it/1x1

Totholz in unserem Garten

Sunday Inspiration 75

Die Samenstände des Kreuzkrautes und das schlechte Wetter haben uns zu dieser Aufnahme inspiriert.

DSC_0203

 

November

Solchen Monat muss man loben;
Keiner kann wie dieser toben,
keiner so verdrießlich sein,
und so ohne Sonnenschein!
Keiner so in
Wolken maulen,
keiner so mit Sturmwind graulen!
Und wie nass er alles macht!
Ja, es ist 'ne wahre Pracht.

Seht das schöne Schlackerwetter!
Und die armen welken Blätter,
wie sie tanzen in dem Wind
und so ganz verloren sind!
Wie der Sturm sie jagt und zwirbelt
und sie durcheinanderwirbelt
und sie hetzt ohn' Unterlass;
Ja, das ist Novemberspaß!

Und die Scheiben, wie sie rinnen!
Und die Wolken, wie sie spinnen
Ihren feuchten Himmelstau
Ur und ewig, trüb und grau!
Auf dem Dach die
Regentropfen:
Wie sie pochen, wie sie klopfen!
Und an jeder Traufe hängt
Trän' an Träne dicht gedrängt.

O, wie ist der Mann zu loben,
Der solch unvernünft'ges Toben
Schon im voraus hat bedacht
Und die Häuser hohl gemacht!
So daß wir im Trocknen hausen
Und mit stillvergnügtem Grausen
Und in wohlgeborgner Ruh
Solchem Greuel schauen zu!

 Heinrich Seidel

 

Den ganzen Artikel über das Kreuzkraut in unserem Garten kann man hier * klick * nachlesen.

 

Wir wünschen euch noch einen wundervollen Sonntag und

viele liebe Grüße

Loretta und Wolfgang

Kommentare sind wie Wasser für den Garten an heißen Sommertagen!
Wir freuen uns, dass Du dir die Zeit nimmst!

12 Kommentare:

  1. Was für ein wundervoll passendes Gedicht, den Herrn Seidel kannte ich noch gar nicht. Schlackerwetter muss ich mir merken. Während ich hier tippe tobt eine Regenfront über uns hinweg und der Sturm rüttelt an den Fenstern. Habt einen kuscheligen Sonntag im Trockenen! LG Karen

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein wundervoll passendes Gedicht, den Herrn Seidel kannte ich noch gar nicht. Schlackerwetter muss ich mir merken. Während ich hier tippe tobt eine Regenfront über uns hinweg und der Sturm rüttelt an den Fenstern. Habt einen kuscheligen Sonntag im Trockenen! LG Karen

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Loretta und lieber Wolfgang,
    au-ja, dem allen kann ich beipflichten, vor allem, nachdem wir erst vor kurzem vom "Hochsommer" im November angekommen sind (mehr darüber bei mir im Blog). Aber wenigstens ist es HEUTE sonnig bei uns (in der Nähe Wiens)...
    Liebe rostrosige Wochenend-Grüße
    von der Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/11/out-of-africa.htmlso
    PS: Toll, dass es dir gelungen ist, die Wasserspülung eurer Toilette mit einem Stück Gummi zuz reparieren, Wolfgang! Mein Vater hat immer gesagt, Provisorien halten am längsten ;-))

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Loretta, lieber Wolfgang,
    Was für ein passendes und schönes Gedicht.
    Ich liebe den November sehr. Bei und ist heute herrlichsten Herbstwetter das geradezu zu einem Spaziergang einlädt.
    Viele liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Ihr beiden,
    danke für das schöne Gedicht ! Mir war Herr Seidel auch noch nicht bekannt. "Schlackerwetter" ist klasse - haben wir hier gerade. Es stürmt und regnet wie verrückt.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Heute passt das Gedicht mal wieder besonders gut!
    Sonntagsgrüße aus Köln!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. ein tolles Gedicht und eine tolle Pflanze
    LG susa

    AntwortenLöschen
  8. Ich wusste gar nicht, dass es so ein schönes Gedicht über den November gibt. Und hier hat er heute die armen Blätter ziemlich durcheinander gewirbelt.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  9. Wie schön! Schreibt heute eigentlich noch jemand solche Gedichte, überhaupt über das Wetter usw.? Ich weiß es nicht. Und lese sehr gerne in meinen Gedichtsbüchern.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  10. Das Kreuzkraut kenne ich blühend aber so noch gar nicht. Jetzt muß ich doch mal schauen, wo ich das Kreuzkraut gesehen habe und auch mal gucken, ob ich das so schaffe, falls noch etwas vom Blütenstand da ist.

    Zur Zeit komme ich gar nicht so raus. Das ändert sich aber hoffentlich demnächst wieder.

    Backen, Krankenhaus, Weihnachtsfeiern vorbereiten, es ist immer was zu tun.

    Ganz lieben Gruß samt Gedicht richtig schön.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Loretta, lieber Wolfgang,
    leider bin ich eben erst durchgestiegen, wo der "Wolfgang" her kommt, der mir seit ein paar Posts so nette Kommentare hinterlässt. Danke erstmal dafür!

    Schön habt ihr es hier. Haus, Garten - und Gedichte, mehr kann ich mir von einem Blog nicht wünsche. Hierher komme ich gerne zurück!

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  12. Eine sehr schöne Aufnahme. Die Stimmung.. die Farben... herrlich anzusehen.
    Mag ich sehr.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen