http://placehold.it/1x1

Die Entstehung des Gartens

http://placehold.it/1x1

Der Gartenteich

http://placehold.it/1x1

Fachwerk freilegen

http://placehold.it/1x1

Herbstgesteck mit Äpfeln

http://placehold.it/1x1

Bleigießen in Holz

http://placehold.it/1x1

Zauberhaftes Windlicht

http://placehold.it/1x1

Pflanzen, die im Winter für Struktur sorgen

http://placehold.it/1x1

Vögel im winterlichen Garten

http://placehold.it/1x1

Ein Wintermärchen

http://placehold.it/1x1

Krokusse

http://placehold.it/1x1

Rosen im September

http://placehold.it/1x1

Gartenwege anlegen

http://placehold.it/1x1

Sitzplätze in unserem Garten

http://placehold.it/1x1

Totholz in unserem Garten

Sunday Inspiration 76

Silbergabel auf Brett

Essen ohne Dich

Ich habe mich hungrig gefühlt,
Doch fast nichts gegessen.
War alles lecker, das Bier so schön gekühlt –
Aber: du hast nicht neben mir
gegessen.

Verzeihe: Ich stellte mir vor,
Daß das ewig so bliebe,
Wenn du vor mir – –
Ach was geht über Liebe?!!

Muß ich nun doch
Ein paar Tage noch
Fressen, ohne Lust; o das haß ich. –
Aber wenn du von der Reise
Heimkehrst, weiß ich, daß ich
Wieder richtig speise.

Joachim Ringelnatz

Was könnte inspirierender sein als die Liebe!

Ich wünsche Euch allen einen schönen 1. Advent und viele liebe Grüße

Wolfgang

Verlinkt bei: Ines

Kommentare sind wie Wasser für den Garten an heißen Sommertagen!
Wir freuen uns, dass Du dir die Zeit nimmst!

23 Kommentare:

  1. Ja, wenn man Sehnsucht nach seiner Liebe hat, kann man vor Kummer fast nichts essen. Geht mir und dem Kater auch so.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. Mit den Gabeln ist aber auch schlecht essen. ;-)
    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Herrlich! Und so wahr.
    Wo findest Du bloß immer diese tollen Gedichte?
    Liebe Grüße
    Frauke vonb Lüttes Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frauke,
      die Gedichte finde ich auf https://de.wikisource.org/wiki/Hauptseite. Da suche ich dann solange, bis ich was Passendes gefunden habe.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

      Löschen
  4. Ringelnatz ist immer wieder schön zu lesen. Aber wie soll man essen, wenn ihr die Gabeln zu Kunstwerken verbiegt ;-)
    Einen liebevollen 1. Advent wünsch ich euch.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  5. Du bzw. dein Blog steckt also hinter den verbogenem Gabelkunstwerk :-)! Lieber Wolfgang, ich habe mich sehr gefreut mal einen Kommentar von einem Blogger zu bekommen und prompt folgt auch mein Gegenbesuch. Ein richtig toller Blog... Ich lasse mich gleich noch mehr davon inspirieren. Wünsche dir und deiner Familie einen gemütlichen 1. Advent. Herzliche Grüße. Christine

    AntwortenLöschen
  6. Ein tolles Gedicht! Das Bild ist auch klasse.

    Lg kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Loretta, lieber Wolfgang,
    das Gabelbild ist klasse - da hatte jemand wohl richtig Hunger:)
    Schön, das Ringelnatz Gedicht - ich mag ihn sehr gerne.
    Ich wünsche Euch eine schöne und gemütliche Advventszeit.
    Viele liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  8. Ich wünsche Euch einen schönen gemeinsamen Adventssonntag, nicht dass heut jemand nicht essen mag vor Liebessehnsucht :-)
    Ringelgenatzte Grüße in den Tag,
    Jo

    AntwortenLöschen
  9. was für ein schönes Gedicht ;)
    und das Kunstwerk sieht auch toll aus

    ich wünsche euch einen schönen ersten Advent..
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  10. Passt ganz grad gut zu mir, der Strohwitwe.
    ;-)
    Ist leider wirklich so... irgendwie.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Ja.... der Herr Ringelnatz konnte so schön reimen. Tolles Bild dazu!
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
  12. Lieber Wolfgang,
    o ja, der Herr Ringelnatz fand die richtigen Worte...
    Toll auch die Gabelkunstwerke, ich finde sie gekonnt in Szene gesetzt und wunderschön!
    Macht Ihr so etwas Schönes?

    Dir und Loretta einen gemütlichen Adventsonntag
    und liebe Drosselgartengrüße von Traudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traudi,
      dieses Gabelbild habe ich selbst gefertigt, dazu werde ich auch noch einen Post schreiben.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

      Löschen
    2. Lieber Wolfgang,
      darauf freue ich mich schon ;-)))

      Liebe Grüße von Traudi

      Löschen
  13. Lieber Wolfgang,

    ein schönes Gedicht, gefällt mir sehr gut. Wie wahr er doch ist. Mir würde es auch nicht schmecken, wenn meine bessere Hälfte nicht da wäre.

    Wünsche euch einen schönen Adventsabend
    Paula

    AntwortenLöschen
  14. Guten Abend,
    durch die nette Vorstellung eures wundervollen Gartens und die sympathischen Antworten bei Wiesenknopfschreibselei habe ich auf euren Blog gefunden. Das Gabelbild mit passendem Spruch vom Ringelnatz - eine sehr schöne und stimmige Sunday Inspiration. Ich werd mich noch ein bisserl umschauen und wünsche euch einen gemütlichen Restabend.
    Viele Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen
  15. Toll einfach toll! Danke für diesen tollen Beitrag!!!

    Ganz liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche
    Ines

    AntwortenLöschen
  16. Die Besteck-Verbiegen-Technik verzaubert immer wieder.
    Ich mag solche *Spielerein*, denn jedesmal wenn der Blick drauf fällt, freut man sich drüber. Besser als wenn se inne Schublade vergessen werden.
    Ich wünsche euch/dir eine schöne erste Adventswoche!
    Liebe Grüße sende,
    Britta

    AntwortenLöschen
  17. Oh wie schön inspiriert du durch das Gedicht warst !!!– und man hat beinah das Gefühl, der Verfasser der verzagten Zeilen hätte in seiner Verzweiflung die Gabeln zernagt ... oder zerringelnatzt ;-))

    Alles Liebe, Traude

    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/11/schokolade-zum-anziehen.html

    AntwortenLöschen
  18. Ups, da kommt mir jetzt gleich Uri Geller in den Sinn :-)

    Lieben Gruß auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Wolfgang,
    ich habe das tolle Gabelbild verpasst - irgendwie komem ich gerade nicht rum. Das schaut super aus, ich mag es total gern. Und das Gedicht passt super dazu.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  20. Wunderschön deine Gabeln!
    Und das Gedicht gefällt mir sehr - ja, so isses manchmal ;-)
    Ganz viele liebe Adventgrüße
    sendet dir die Urte

    AntwortenLöschen