http://placehold.it/1x1

Die Entstehung des Gartens

http://placehold.it/1x1

Der Gartenteich

http://placehold.it/1x1

Fachwerk freilegen

http://placehold.it/1x1

Herbstgesteck mit Äpfeln

http://placehold.it/1x1

Bleigießen in Holz

http://placehold.it/1x1

Zauberhaftes Windlicht

http://placehold.it/1x1

Pflanzen, die im Winter für Struktur sorgen

http://placehold.it/1x1

Vögel im winterlichen Garten

http://placehold.it/1x1

Ein Wintermärchen

http://placehold.it/1x1

Krokusse

http://placehold.it/1x1

Rosen im September

http://placehold.it/1x1

Gartenwege anlegen

http://placehold.it/1x1

Sitzplätze in unserem Garten

http://placehold.it/1x1

Totholz in unserem Garten

Eichhörnchen im Garten

 

Was für eine große Freude erlebe ich jedes mal, wenn ich ein Eichhörnchen im Garten sehe. Diese Woche zum Beispiel habe ich zuletzt eines gesehen. Im Winter ist es selten, diese Baumfüchse zu erblicken. Meine Kamera hatte ich dabei, weil ich zu der Zeit auch Vogelbilder gemacht habe.

Eichhörnche

Diese Begegnung hat mich nachdenklich gemacht. Das Eichhörnchen knabberte an den Samen des Thuja Baumes. Hat es genug zu fressen? Der Boden ist zu stark durchgefroren, als dass es an Vorräte herankommen könnte. Wir haben uns überlegt, Futterhäuschen für Eichhörnchen zu bauen. Mehrere. Und an den verschiedenen Bäumen im Garten zu befestigen.

Bilder und eine Anleitung, wie man ein solches Futterhäuschen baut, könnt ihr am Dienstag in einem neuem Post nachlesen. Wolfgang ist bereit, es euch zu zeigen Smile .

Allerliebste Sonntagsgrüße

Loretta

 

 Verlinkt bei:

Ines

Mit Hand und Herz

Kommentare sind wie Wasser für den Garten an heißen Sommertagen!
Wir freuen uns, dass Du dir die Zeit nimmst!

20 Kommentare:

  1. Wie lieb, dass ihr "euren" Eichkatzerln ein kleines Buffet zur Verfügung stellt! Ich denke, sie werden sich dann noch viel öfter in eurem Garten tummeln :-)
    Was mich verwundert, ist, dass es noch rotbraun ist. Die, die ich im Winter im Wiener Prater sehe, sind grau. Aber vielleicht gibts auch bei Eichkatzerln verschiedene Arten und nur manche ändern ihre Farbe im Winter.
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Babsy,
    ich muss zugeben, dass ich ein Grauhörnchen selber noch nie gesehen habe. Nur auf den Bildern. Ich habe aber gelesen, dass Grauhörnchen sich in Europa zu etablieren beginnen.
    Liebe Sonntagsgrüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie schön Loretta,
    ich mag sie so gerne die Eichhörnchen, doch war mein Fotoapparat nie passend zur Stelle wenn ich eines sah oder es war zu weit entfernt.....
    Schön nun bei dir genießen zu dürfen, ich freu mich, lieben Dank!
    Herzliche Wochenendgrüße,
    lasst es Euch gut gehen,
    Monika*

    AntwortenLöschen
  4. oh wie schön, ein Eichhörnchen...im Herbst habe ich ein Eichhörnchenfutterhäuschen in unsere Tanne gehängt, wo ich im letzten Jahr mehrmals Eichhörnchen sah...leider war aber anscheinend noch keines da...ich fürchte, es liegt an der Baustelle, die zwischen dem Wald und unserem Haus liegt, da trauen sie sich nicht vorbei...nur einmal hörte ich ein Klopfen aus der Tanne und fand beim Nachschauen eine Blaumeise, die mit dem Schnabel an das Plexiglas klopfte um an das Futter zu kommen -hat aber Keiner auf gemacht ;-)...auf dem Balkon gibt es aber reichlich Vogelfutter zum einfach holen...

    habt einen schönen Sonntag,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja ein niedliches Kerlchen. Wir haben auch welche in unserem Garten. Allerdings sind sie in der Birke nicht ganz so gut getarnt, wie im Thuja-Baum. Da bin ich mal gespannt, was Wolfgang wohl schönes aus Holz (vermute ich) zaubern wird. Einen schönen Sonntag wünscht Marion

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Loretta,
    wie schön, dass Du Deine Kamera dabei hattest und das Eichhörnchen "erwischt" hast.
    Das ist Sonntagsfreude, danke fürs Zeigen...

    Einen schönen Sonntag wünscht Dir Traudi und schickt liebe Grüße mit.

    AntwortenLöschen
  7. Sie sind auch wirklich zu süß! Allerdings sind sie auch Nesträuber! Konnte das bei uns beobachten!
    Aber so ist die Natur!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  8. Schön zu sehen, dass sein Garten ein gutes Gleichgewicht aufweist - für jeden etwas dabei :-)
    Herzlichst
    Madita

    AntwortenLöschen
  9. Und ein rotes noch dazu! Die werden bei uns in Österreich immer seltener. Ich freu mich immer, wenn ich die seltene Gelegenheit habe, rote Eichhörnchen zu sehen.

    AntwortenLöschen
  10. Das ist eine gute Idee liebe Loretta.
    Wenn die Haselnüsse reif sind, sieht man bei uns sehr viele Eichhörnchen herumturnen. Im Winter habe ich noch kein Einziges gesehen.

    VLG Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Damit die "Oachkatzerl" einigermaßen über die kalte Zeit kommen kann´s vielleicht nicht schaden, wenn man ein wenig zufüttert. Wünsche euch, dass es klappt mit der Futterstelle!!
    Gute Woche,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Luis,
      ich denke, dass es nicht einfach wird, öfters Eichhörnchen zu uns zu locken trotz der neuen Futterstelle. Zu dem Ganzen gehört auch die Geduld dazu. Übrigens, sie "Oachkatzerl" zu nennen ist einmalig.
      Liebe Grüße
      Loretta

      Löschen
  12. Liebe Loretta,
    das ist ein wunderbares Bild! Ich liebe die Eichhörnchen und freue mich immer, wen ich eins sehen kann :O)
    Die Idee mit den Futterhäuschen für die lieben felligen Kerlchen finde ich klasse, denn bei diesem strengen Frost haben sie wirklich kaum eine Chance an ihre Vorräte zu kommen ... ich freue mich auf den Post von Wolfgang hierzu!
    Hab einen guten Start in die neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Loretta,
    wie süß :-) ! Ich freue mich auch immer sehr, wenn mir eins begegnet. Bei uns flitzen auch immer mal welche. Über so ein Haus hab ich immer schon mal nachgedacht, da ist ja klasse, dass Ihr eine Anleitung verlinkt. Vielleicht schaffe ich es ja, das nachzubauen. Dann muss ich nur noch meinen Freund überzeugen, dass ich es beim ihm im Garten aufhängen darf. Das ergibt nämlich mehr Sinn - er wohnt etwas weiter zurückgesetzt, dahinter kommen nur noch Wiesen und Knicks, da rennen viel mehr Eichhörnchen rum (jetzt hätte ich fast Einhörnchen geschrieben ;-) ).

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  14. Baumfüchslein klingt so bezaubernd für die kleinen Akrobaten... ich mag sie sehr gern und freue mich, wenn sie im nachbarlichen Baum geckern, ihre Unterhaltung führen.

    Mit unseren Katzen im Garten sind sie vorsichtig auf der Hut und daher bei uns kaum zu sehen. Geschweige denn zu fotografieren.

    Ihnen eine winterliche Futterstation zu bieten, ist eine liebevolle, aufmerksame Idee. Ich bin gespannt, wie diese ausfällt, da ich selbst so gar keine Vorstellung davon habe.

    Ich wünsche Dir, liebe Loretta und Wolfgang einen guten Start in die neue Woche!
    WinterSonnenGrüßle von Heidrun

    AntwortenLöschen
  15. Oh, wenn ich das entzückende Eichhörnchen auf dem Bild sehe, werde ich fast ein wenig traurig. In unserem früheren Garten hatten wir regelmäßig Eichhörnchen zu Besuch und dass obwohl der mitten im Ort und nicht gerade leise war. Aber zwei alte Walnussbäume waren wohl sehr attraktiv.
    Jetzt wohnen wir total ländlich - aber Eichhörnchen sehen wir nur selten.

    Futterhäuschen für Eichhörnchen sind bestimmt eine ausgezeichnete Idee. Das nehmen die kleinen Gesellen sehr gerne an. Bin schon gespannt auf Bilder davon!

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  16. ich habe schon immer mit den Futterstellen aus dem Vivara-Katalog geliebäugelt, aber irgendwie kann ich mir noch gar nicht vorstellen, dass die Hörnchen die Klappe öffnen können. Da bin ich mal gespannt wie es bei euren Kästen aussehen wird.

    Liebe Grüße und einen guten Wochenstart
    Arti

    AntwortenLöschen
  17. Leider kommen diese putzigen Kerlchen nicht zu uns, es fehlen die hohen Bäume ringsum.
    Die Idee ist gut, den kleinen Füchschen ein oder auch mehrere Futterstellen zu bauen, damit sie gut über den Winter kommen. :-)

    Liebe Grüße und eine schöne neue Woche wünscht euch
    Christa

    AntwortenLöschen
  18. Wie schön es ist, so ein Tierchen im Garten zu haben. Das scheitert bei uns an nichtvorhandenen großen Bäumen.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Loretta,
    ein toller Schnappschuss.
    Unsere hier flitzen immer so schnell, da komme ich nie zum fotografieren.
    Die Häuser werde ich mir auch noch anschauen.
    Jetzt wird es ja wieder wärmer, ich denke, da finden sie bestimmt auch in der Natur etwas, aber ein bisschen Nachhelfen schadet ja nichts...
    lieben Gruß,
    Nicole

    AntwortenLöschen