http://placehold.it/1x1

Die Entstehung des Gartens

http://placehold.it/1x1

Der Gartenteich

http://placehold.it/1x1

Fachwerk freilegen

http://placehold.it/1x1

Herbstgesteck mit Äpfeln

http://placehold.it/1x1

Bleigießen in Holz

http://placehold.it/1x1

Zauberhaftes Windlicht

http://placehold.it/1x1

Pflanzen, die im Winter für Struktur sorgen

http://placehold.it/1x1

Vögel im winterlichen Garten

http://placehold.it/1x1

Ein Wintermärchen

http://placehold.it/1x1

Krokusse

http://placehold.it/1x1

Rosen im September

http://placehold.it/1x1

Gartenwege anlegen

http://placehold.it/1x1

Sitzplätze in unserem Garten

http://placehold.it/1x1

Totholz in unserem Garten

Pflanzen, die im Winter für eine Struktur sorgen

Ein Garten hat auch im Winter viel Freude zu bieten. Jetzt bekommen immergrüne Pflanzen eine Hauptrolle im Garten.

DSC_0539

Vor mehreren Jahren habe ich mich mit der Bepflanzung unseres Gartens beschäftigt. In dieser Zeit habe ich auch entsprechend viele verschiedene Bücher über Gartengestaltung gelesen. Da bin ich stutzig geworden, dass es nicht nur immergrüne Pflanzen gibt, sondern auch wintergrüne und halbimmergrüne. Seitdem versuche ich, die im Winter grünaussehenden Pflanzen zu unterscheiden. Habe ich in meinem Garten immergrüne, wintergrüne oder halbimmergrüne Pflanzen? Ich muss zugeben, dass das nicht so einfach ist. Ich habe auch gegoogelt, aber es ist alles ziemlich durcheinander.

Halbimmergrüne Pflanzen

verlieren je nach Witterung schon im Winter einen Teil der Blätter, und werfen im Frühjahr, wenn das neue Laub austreibt, die ausgedienten Reste ab. In milden Wintern bleiben sie grün und tragen ihre Blätter weiter.
Ich konnte nur zwei Azaleen in meinem Garten finden, die zur dieser halbimmergrünen Gruppe gehören könnten. 

DSC_0500

Wintergrüne Pflanzen

tragen das alte Laub bis zum Frühjahr und ersetzen es dann komplett .
Für mich war ganz klar, dass Elfenblumen, Wolfsmilch oder Bergenien zu den Wintergrünen Pflanzen gehören sollten, weil deren Blätter im Frühling von neuem ausgetrieben werden. So einfach scheint es nicht zu sein. Bei manchen Quellen sind diese Pflanzen als immergrüne Pflanzen erwähnt, bei anderen Quellen werden diese zu beiden Gruppen zugeordnet. Der wohl bekannte Buchsbaum ist als wintergün  erwähnt. Ersetzt er seine Blätter komplett im Frühling? Mhmm… bestimmt nicht. Welche Pflanzen gehören dann zu den immergrünen?

Immergrüne Pflanzen

behalten ihre Blätter oder Nadeln mehrere Jahre. Die ältesten Blätter werden kontinuierlich abgeworfen. Übrigens, botanisch werden Nadeln auch Blätter genannt.

So fing ich an, meine eigene Gruppierung von wintergrünen und immergrünen Pflanzen zu machen. Einen Teil dieser Pflanzen werde ich euch vorstellen.

Wintergrüne Pflanzen in meinem Garten

Iris foetidissima, Bergenie, die Golderdbeere (Waldsteinie)

wintergrünepflanzen2

Wolfsmilch (Euphorbia) und Elfenblume (Epimedium)

wintergrünepflanzen3

Christrose (Helleborus niger) und Storchschnäbel (Geranium)

wintergrünepflanzen4

Schwarzer Schlangenbart und Nieswurz (Helleborus foetidus)

wintergrünepflanzen6

Immergrüne Pflanzen in meinem Garten

Buchsbaum (Buxus) und Efeu (Hedera helix)

immergrünepflanzen1

Spindelstrauch (Euоnymus)

immergrünepflanzen2

Buchsbaum (Buxus), Wacholder (Juniperus), die Sicheltanne (Cryptomeria japonica),  Lebensbaum (Thuja)

immergrünepflanzen3

Skimmie (Skimmia japonica), Lorbeerkirsche (Prunus laurocerasus), Schneeball (Viburnum rhytidophyllum) und Schlangenhautkiefer (Pinus leucodermis)

immergrünepflanzen4

Die im Winter grün aussehenden Pflanzen kann man, nach meiner Ansicht, nicht immer so streng in wintergrüne und immergrüne Pflanzen gruppieren.
Habt ihr schon mal versucht diese Pflanzen zu unterscheiden?

Liebe Grüße

Loretta

Freutag_klein

Kommentare sind wie Wasser für den Garten an heißen Sommertagen!
Wir freuen uns, dass Du dir die Zeit nimmst!

43 Kommentare:

  1. Liebe Loretta,
    ich finde es schön, dass es so viele wintergrüne und immergrüne Pflanzen gibt und ich
    genieße sie sehr, wenn ich sie sehe!
    Klasse wenn man sie im eigenen Garten haben kann. War gerne mit dir unterwegs!
    Liebe Grüße
    von Monika*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika,
      wie schön, dass Du in unserem Garten Spaß gehabt hast. Ich lade Dich jedes Mal gerne ein, mit mir einen Spaziergang im Garten zu machen.
      Liebe Grüße
      Loretta

      Löschen
  2. da habe ich mir eigentlich noch keine Gedanken drüber gemacht..
    ich erfreue mich an dem was da ist ;)
    aber wenn man einen großen Garten hat ist es sinvoll da zu mishcen..
    damit man immer etwas zu schauen hat..
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rosi,
      ich wollte unseren Garten so anlegen, dass er in alle vier Jahreszeiten schön aussieht. Dafür musste ich viel aus Büchern und nicht nur von denen lernen. Ich lese gerne, und das Wissen über Pflanzen hilft mir im Garten.
      Herzliche Grüße
      Loretta

      Löschen
  3. Sehr interessant, deine Gedankengänge und nein, das habe ich noch nicht versucht. Epimedium gibt es bei mir wintergrün und auch nicht. Es gibt verschiedene Sorten. Mir ist das auch ziemlich egal, da mein Hauptgarten hinter dem Haus ist und ich ihn im Winter selten betrete. Ist es wärmer, matscht es, ist es kalt, besteht Rutschgefahr. Die Saison beginnt bei mir im März, und vorher mach ich einfach Pläne oder jage die Katzen durchs Haus - oder sie mich.
    Die Samenbank könnte ich auch mal wieder inspizieren, ebenso in eines der vielen Bücher gucken, doch hat man nach so vielen Jahren der gärtnerischen Tätigkeit nicht mehr so viele Bücher nötig, einige hab ich bereits weitergegeben, sie waren aus meinen Anfangsjahren. Besonders interessant finde ich - bitte nicht lachen - die einzelnen Gruppen bei Facebook, da sind viele Profis und Hobbygärtner, von denen jeder noch lernen kann.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrun,
      unser Hund und wir gehen auch im Winter gerne in den Garten. Wer weiß, woran es liegt. Es kann an den schönen Wegen liegen, die mein Mann im Laufe mehrer Jahre im Garten verlegt hat, es können die Bäume sein, die bei uns auf dem Grundstück wachsen und uns nach draußen locken, es kann einfach die reine westerwäldische Luft sein.
      Ich lese sehr gerne Gartenbücher. Das hilft mir weniger Fehlern zu machen und mehr Freude an dem Gärtnern zu haben. Erfahrungen von Hobbygärtner lese ich auch. Man hört nie auf zu lernen, wenn noch die Lust da ist.
      Viele liebe Grüße
      Loretta

      Löschen
  4. Ein interessanter Gartenrundgang war das jetzt - bei uns beherrschen die "weiß-grau-Töne" flächendeckend den Garten und die Landschaft soweit das Auge reicht ;-)
    Gute Zeit,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Luis,
      jetzt ist doch die richtige Zeit gekommen für viel weiße Farbe im Garten. Wir haben in diesem Winter noch nicht so richtig Schnee gehabt. Eigentlich schade.
      Liebe Grüße
      Loretta

      Löschen
  5. So genau hatte ich mich damit noch nicht befasst. Ich bin immer froh, wenn die Pflanzen auch im Winter noch was hermachen, egal wo sie eingeordnet werden. Beim Buchsbaum hätte ich natürlich auch sofort immergrün zugeordnet. Während ich Epimedium in immergrün und in der laufabwerfenden Variante habe. Ansonsten sehe ich anhand der Fotos viele Parallelen, danke für die schöne Einführung in die Klassifizierung.
    LG von Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karen,
      von Epimedium gibt es tatsächlich einige Arten, die im Winter Laub abwerfen. Ich kenne 'Lilafee'.
      Viele Grüße
      Loretta

      Löschen
  6. Liebe Loretta,
    nein das habe ich nocht nicht....
    Wenn ich so überlege habe ich glaube eine ordentliche Mischung....
    Nur seit letztem Jahr habe ich immer weniger Buchsbaum..
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jen,
      ich wollte diese Mischung von grün aussehenden Pflanzen einfach sortieren. Das heißt zu wissen, welche von denen nur im Winter grün bleiben und welche Pflanzen immer grün sind. Wenn ein Buchsbaum eingeht, schmerzt das richtig... Aber die Buchsbaumkranheit breitet sich wahrscheinlich stark aus.
      Herzliche Grüße
      Loretta

      Löschen
  7. Darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Ich freue mich aber an jedem grünen Blatt im Winter. Der Garten sähe ohne diese Pflanzen doch recht kahl aus.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike,
      na klar, dass die grüne Farbe uns im eigenen Garten im Winter erfreut. Um dieses Ergebnis zu erreichen, muss man den Garten geschickt bepflanzen. Daher habe ich das Bedürfnis gehabt mehr über wintergrüne und immergrüne Pflanzen zu wissen.
      Liebe Grüße
      Loretta

      Löschen
  8. Ein sehr interessanter Post, sehr lehrreich. Habe gerade mal nachgedacht, was ich für immergrüne Pflanzen in meinem Garten habe. Heute ist es aber alles vom Schnee zugedeckt.

    Liebe Grüße schickt euch
    Paula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Paula,
      ich freue mich, dass Dir dieser Post gefallen hat und Dich auf neue Ideen gebracht hat.
      Es ist doch toll, wenn im Garten endlich Schnee liegt.
      Ganz herzliche Grüße
      Loretta

      Löschen
  9. Liebe Loretta,
    bis jetzt kannte ich nur Immergrüne Pflanzen.
    Dein post ist sehr interessant, schön dass du ein wenig Licht in mein Dunkel gebracht hast. Ich glaube in meinem Garten gibt es von allem etwas. Wenn die Schneedecke verschwunden ist muss ich mal genauer schauen.
    Viele liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke,
      Es ist wirklich interessant zu wissen, welche wintergrünen Pflanzen tatsächlich in eigenem Garten wachsen.
      Es ist so schön, dass bei euch schon Schnee liegt!
      Eine schöne Woche und liebe Grüße
      Loretta

      Löschen
  10. Liebe Loretta,
    sehr interessant finde ich deinen Post...diese Unterschiede kannte ich bislang gar nicht.
    Für 2017 wünsche ich dir und Wolfgang alles Gute und ein schönes Gartenjahr.
    Viele Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marita,
      ich freue mich, dass der Post Dir Gefallen hat.
      Ich wünsche Dir und Deiner Familie alles Beste im Jahr 2017.
      Liebe Grüße
      Loretta

      Löschen
  11. Liebe Loretta,
    halbimmergrüne Pflanzen hatte ich bisher nicht auf dem Schirm. Ein paar immergrüne habe ich, überwiegend waren sie schon vor mir hier, wie z.B. die Buchsbaumkugeln. Gepflanzt habe ich noch Rhododendren und einige Christ- und Lenzrosen. Und Winterjasmin. Schön finde ich auch Gehölze mit besonderer Rinde, wie zum Beispiel Cornus alba sibirica mit seinen knallroten Zweigen.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Birgit,
      vor einigen Jahren waren halbimmergrüne Pflanzen mir auch unbekannt, bis ich beim Lesen eines Buches über Gartenbepflanzung auf so was gestoßen bin. Seitdem versuche ich, die im Winter grünaussehenden Pflanzen zu unterscheiden. Es ist eine kleine Herausforderung für diese Pflanzen eine eigene Gruppierung zu machen.
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
      Loretta

      Löschen
  12. Vielen Dank für diesen interessanten Bericht. Immergrün ist bei uns nur der Buchs und diesen müssen wir im Frühling leider entsorgen.

    Lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,
      ich freue mich, dass der Post Dir gefallen hat.
      Die unheilbare Buchsbaumkrankheit breitet sich rasant aus. Jede Verlust von diese Pflanze ist schmerzhaft.
      Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
      Liebe Grüße
      Loretta

      Löschen
  13. Sehr interessant liebe Loretta. Dein Post wirft tatsächlich jetzt auch so einige Fragen bei mir auf. Ich stelle fest, das ich in manchen Bereichen zu wenig immergrünes stehen habe. Mein Liguster beispielsweise wurde mir einst als "immergrün" verkauft. Er ist das längst nicht, er verliert die Blätter. Bestimmt gehe ich in den nächsten Tagen noch wachsamer durch den Garten und werde schauen, was ich noch tun könnte. Danke.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      wenn Du über Liguster sprichst, dann muss ich tief durchatmen. Wir hatten eine alte Ligusterhecke noch vom Vorbesitzer gehabt. Jedes Jahr trieb diese Hecke fast bis zu zwei Meter lange neue Triebe aus. Die Arbeit sie zu schneiden war gigantisch. Leider ist diese Hecke war nicht immergrün. In warmen Jahren kann das Laub bis in den Dezember hinein erhalten bleiben. Im Spätherbst wird das Laub abgeworfen. Schließlich haben wir diese Liguster Sträuche entfernt und eine Eibenhecke gepflanzt.
      Ich finde das Thema halbimmergrüne, wintergrüne und immergrüne Pflanzen sehr interessant. Wenn man sich mit diesen Pflanzen auskennt, kann man dem eigenen Garten auch im Winter mehr Struktur verleihen.
      Viele Grüße
      Loretta

      Löschen
  14. Ach du liebe Zeit darüber habe ich mir ja noch nie Gedanken gemacht. Für mich gab es nur Pflanzen die im Winter grün bleiben ;))) Auf jeden Fall ein sehr interessantes Thema.

    Im Moment steht eher die Dickmaulrüsslerplage (die Rhododendren sehen aus wie ein Sieb) und die kranke Kirschlorbeerhecke im Vordergrund. Da kann ich nur neidisch auf deinen tollen Garten gucken ;)))

    Danke für den tollen Gartenrundgang.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara,
      So viele verschiedene Krankheiten, da ist man doch froh, wenn die Pflanzen im Garten gesund sind. Ich wünsche Dir im Frühling viel Energie für all die notwendigen Maßnahmen gegen die Schädlinge.
      Liebe Grüße
      Loretta

      Löschen
  15. Hallo Loretta,
    durch die Immergrünen sieht dein Garten auch jetzt wirklich gut aus.
    Ich habe noch eine immergrüne Pflanze im Garten, den Goldlack. Falls er den Kahlfrost überlebt hat...
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      ich hatte mal im Garten Goldlack. Er ist mir erfroren. Dann habe ich nachgelesen und erfahren, dass der Goldlack als bedingt winterhart gilt. Man sollte ihn vor Frost schützen. Ich hoffe, dass der Goldlack, trotz dieser Kälte, bei Dir überlebt hat.
      Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag
      Loretta

      Löschen
  16. Ich habe mich bisher nicht so detailiert mit den Begriffen beschäftigt. Allerdings achte ich schon darauf, dass es auch im Winter ein wenig grün ist!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Margit,
      eine gelungene Pflanzenkombination erfreut uns das ganze Jahr.
      Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag und liebe Grüße
      Loretta

      Löschen
  17. Ich habe bei mir vor dem Haus einen Hang in 3 Stufen eingeteilt und dort der stets guten Optik wegen auch wintergrüne oder immergrüne Stauden und Pflanzen eingepflanzt. Ich habe verschiedene Heuchera, Elfenblumen, grünbleibender Farn, Buchs, Christrosen, Carex, Bärengras und grünbleibenden Storchschnabel durch Rosen sowie Clematis und Zwiebelblumen ergänzt. Dieser Teil des Gartens wird im Frühling und Herbst gepflegt und ansonsten nur die Rosen gesäubert ... perfekt für mich und sieht immer gepflegt aus! LG aus dem derzeit weissen Garten von Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marion,
      ich liebe Rosen über alles. Ich finde diese Pflanze so schön, dass ich unseren Garten nur mit Rosensträuchern bepflanzen könnte. Eine gelungene Pflanzenkombination erfreut uns das ganze Jahr.
      Herzliche Grüße
      Loretta

      Löschen
  18. Jetzt wo du es schreibst, fällt es mir auch auf. Früher war unser Garten im Winter viel grüner. Vor 4 Jahren haben wir dann alles für Tiere Unnütze, wie Buchs, Wacholder, Tannen, Lorbeerkirsche usw. rausgeschmissen und gegen andere tierfreundliche Gewächse ausgetauscht. Aber am Bodendecker kann ich im Frühjahr sicher noch etwas ändern, z.B. mit der Golderdbeere.

    Liebe Wochenendgrüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Arti,
      Immerhin gibt es viele kleine Pflanzen, die auch im Winter grün bleiben und unseren Garten nicht so kahl und grau aussehen lassen.
      Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag
      Loretta

      Löschen
  19. Lieber Wolgang,
    den Nieswurz mag ich so gerne und er blüht immer so schon im Leudelbachtal.
    Gefällt mir so gut.

    Weiter bin ich da wirklich ein botanischer Laie, aber ich habe doch schon einiges kennengelernt.

    Danke für deinen lieben Kommentar.

    Grüßle Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva,
      der Nieswurz ist wirklich eine wunderbare Pflanze. In dieser Zeit kann sie sich sehr gut präsentieren. Ich bin vom Nieswurz so fasziniert, dass ich bald einen Artikel mit vielen Fotos veröffentlichen werde. Ich lerne auch immer weiter. So was hört doch nie auf.
      Herzliche Grüße
      Loretta

      Löschen
  20. Hallo euch Beiden,
    Wolfgang hat bei uns im Zweimädelshaus seine
    Spuren hinterlassen und klar musste ich sofort gucken.
    Hier bin ich bestimmt richtig, habe zugegebenermaßen sehr
    wenig Ahnung von der Flora, ABER ich weiß was mir gefällt und
    ich liebe die Natur, vor allem Bäume und immergrüne Pflanzen.
    Danke für diesen interessanten Beitrag mit den tollen Bildern.
    Schönen Abend.
    Lg Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sadie,
      es ist schön, das Du bei uns vorbei schaust. Ich freue mich auch, dass Dir Mein Post gefallen hat. Ich werde deinen Blog besuchen, bis bald.
      Liebe Grüße
      Loretta

      Löschen
  21. eine ganz wunderbare vielfalt für eine, die nur balkonien zur verfügung hat !
    und als absoluter laie und trotzdem sehr interessiert total informativ :-)
    einen schönen sonntag und lg anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      ich freue mich sehr, dass Du unseren Blog besucht hast und Dir mein Post gefallen hat.
      Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.
      Loretta

      Löschen
  22. Lieben Dank für deinen Kommentar bei mir (Kaninchen im Schnee) :)
    Habe mich sehr darüber gefreut.
    Und toller Artikel über die Strukturen im Winter. Die mag ich auch sehr gerne.. von daher lasse ich alles noch stehen und schneide es erst im Frühjahr runter (bzw das, was die Kaninchen übrig lassen ;))
    Liebe Grüße
    Tatjana

    AntwortenLöschen